Militante Antiraucher zeigen ARD wegen Altkanzler Schmidt an

Schon wieder Anzeige, weil Altkanzler Schmidt geraucht hat

Man ist ja einiges gewohnt von Johannes Spatz und seinen militanten Antirauchern: Keine Aktion ist ihnen zu blöde, um sich ins Rampenlicht zu setzen und ihren Lobbyismus zu betreiben (Rauchernews berichtete). Jetzt haben die Antiraucherlobbyisten die Vorsitzende der ARD, Monika Piel, angezeigt. Grund: Altkanzler Helmut Schmidt hatte in der Sendung “Günther Jauch” geraucht.

Die Begründung der militanten Antiraucher für ihre Anzeige ist selten dümmlich: “Zwang zum Passivrauch aller an der Sendung beteiligten Angestellten durch die Vielzahl von während der Sendung gerauchten Zigaretten des Altbundeskanzlers Helmut Schmidt”, begründen die Lobbyisten ihre Anzeige. In der Anzeige selbst wird fleißig Propaganda für die nachweislich fehlerhaften “Studien” der WHO gemacht. So wird behauptet, dass es keine Mindestmenge gebe, “die als nicht gesundheitliche Schädigung durch aktiven oder passiven Nikotinkonsum angesehen werden kann”. Eine Behauptung, die nirgendwo im Arbeitsschutz Anwendung findet – überall und immer gibt es festgelegte Grenzwerte.

Die Absurdität der selbsternannten Gutmenschen geht aber noch weiter. Sie werfen der ARD Schleichwerbung vor. Weil es sich im Falle von Altbundeskanzler Schmidt um eine “politisch und menschlich anerkannte Persönlichkeit, die ihresgleichen hinsichtlich ihres Ansehens in der Bevölkerung sucht” handelt, sei “hier der Fall einer besonders effektiven Schleichwerbung gegeben”.

Gegenüber “Spiegel Online” begründete der Antiraucherlobbyist Spatz seine Anzeige wie folgt: “Schmidt ist eine Ikone und hat Einfluss auf junge Leute. Deswegen ist es nicht in Ordnung, dass sein Rauchen von der ARD billigend in Kauf genommen wird.” Es könne nicht sein, dass das Rauchen so “von oben” wieder salonfähig gemacht werde.

Für fanatische Antiraucher ist Helmut Schmidt offensichtlich das Feindbild Nummer 1. Der ehemalige Vorstand der militanten Antirauchergruppe “Pro Rauchfrei”, Patrick Kast, schrieb über den Altkanzler: “Da meint der Knacki doch, das Rauchverbot würde mehr und mehr durchlöchert und würde wie die Prohibition enden. Aber das einzige, was durchlöchert ist, ist sein Hirn und seine Lunge.”

 


47 Kommentare

  1. jus092

    Auch wenn dieser Herr Helmut Schmidt in der selben Partei ist wie ich, finde ich es eine Unverschämtheit, dass er sich nicht an das Nichtraucherschutzgesetz hält

    • Roodee

      … mein lieber jus092,

      du uns auch….

    • Nansy

      Ich frage mich auch, warum jemand wie du in der gleichen Partei sein kann, wie Helmut Schmidt. Aber die guten Zeiten sind ja in der SPD schon lange Vergangenheit, heute sind die Grünen und die SPD wohl eher Sammelbecken für Spießer und Wirtschaftslobbyisten.

      • juso92

        Die Mehrheit meiner Parteigenossen in der SPD die ich kenne sind übrigens Nichtraucher, und die Raucher, die ich in der SPD kenne, haben mit dem Rauchverbot kein Problem

      • Ach herrje ..ein Spezialdemokrat in unserer Mitte :)
        Nein klar, die SPD ist bekannt für seine Nichtraucher Schmidt, Wehner, Brandt, Müntefering, Steinmeier, Steinbrück,Schröder, Struck, Engholm, Rau ….. :)
        Oder redest Du jetzt nur von Deinem Ortsverband in Hintertupfingen?

      • Nansy

        @juso92, das ist ja das gruselige an der heutigen SPD. Du hast völlig recht, die Mehrheit deiner Parteigenossen in der SPD haben mit Verboten überhaupt kein Problem. Es gibt leider nur wenige Ausnahmen, darunter eure Generalsekretärin:

        Zitat: “…große Teile der Linken hatten und haben keinen durchweg positiven Blick auf die Menschen: Der nörgelnde Unterton, der erzieherisch-rechthaberische Gestus, mit dem sie bis heute die Vorlieben und das Verhalten der einfachen Leute kritisieren, zeugen von einem tief verwurzelten Paternalismus, der in letzter Konsequenz trotz aller Selbstbestimmungsrhetorik doch darauf abzielt, durch beständige Erziehung und sozialtechnologische Optimierung einen neuen und besseren Menschen zu erschaffen, der sich möglichst genau in die vorgegebenen Passformen der Gemeinschaft einfügt.”

        Recht hat Andrea Nahles, und dabei drückt sie sich noch sehr vornehm aus.
        Ein guter Artikel mit der Überschrift “Ich habe ein Recht auf ungesundes Leben”
        http://www.welt.de/politik/deutschland/article5479738/Ich-habe-ein-Recht-auf-ungesundes-Leben.html
        Aber ich glaube, damit ist sie in der heutigen SPD der Jung-Spießer nicht mehr mehrheitsfähig.

  2. B.S.

    Ich bin gerade ueber dieses

    Helmut Schmidt und die Zigaretten – Pro Rauchfrei distanziert sich von Anzeige gegen ARD PDF Drucken E-Mail
    Mittwoch, den 07. Dezember 2011 um 20:41 Uhr Geschrieben von: Anne Waldow

    Ein Aschenbecher stand selbstverständlich zu Sendungsbeginn an der Seite des bekennenden Vielrauchers Helmut Schmidt. Die erste Zigarette zündete er sich dann nach knapp acht Minuten an, vier weitere sollten in dem einstündigen Polittalk von und mit Günther Jauch noch folgen. Als Gast neben Peer Steinbrück (SPD) in der Sendung vom 24.Oktober witzelte der 92-Jährige schließlich am Ende, dass seine geistige Stärke „vor allen Dingen“ den Zigaretten zuzuschreiben wäre. Das Publikum lachte und klatschte Beifall. Steinbrück, selbst Raucher, verzichtete auf den Nikotinkonsum in der Sendung, da er sich „den Posteingang, den Helmut Schmidt morgen bekommt, ersparen wollte.“

    Ja, WELCHEN POSTEINGANG hat Helmut Schmidt denn erhalten?

    etwas das?:

    Sie beobachten eine Missachtung des Rauchverbots? Wir helfen!

    Der Nichtraucherschutz ist in den einzelnen Bundesländern in unterschiedlicher Ausgestaltung gesetzlich verankert. Doch was passiert, wenn es zu Verstößen gegen diese Gesetze kommt oder der Begriff „rauchfrei“ irreführend verwendet wird?
    Welche Möglichkeiten bestehen, die Einhaltung des Nichtraucherschutzes auch tatsächlich sicherzustellen? Wie können Wettbewerbsverzerrungen durch Gastwirte gemeldet werden, die das Rauchverbot missachten?…..

    ….Pro Rauchfrei stellt seit dem Jahr 2008 für ganz Deutschland sowohl Mitgliedern als auch Nichtmitgliedern eine zentrale Beschwerdestelle bereit.

    Das Denunziantentum kriegt einen “Heiligenschein”????? Sowas ist nicht mal einen Link zu dem Artikel wert!

    • Roodee

      “Das Denunziantentum kriegt einen “Heiligenschein”????? ”

      … und nicht nur das, sondern auch noch eine Stabsstelle. Da darf dann jeder, der sich gerne mal hervortun möchte, seine Berichte ablieferen. Wieso kommt mir als Ossi das nur so bekannt vor grübel, grübel?

      • Dampflok

        Willkommen in der EUdSSR .. mit Uwe als Ethik-Kommissar. Man könnt auch sagen: “Welcome back!” Wenn’s nach gewissen Vollpfosten ginge, säßen wir schon alle zur Entwöhnung in Bauzen. Schön hier: Alles Pleite, Schulden ohne Ende und die Oberdeppen prügeln auf die Ju.. äh – Raucher ein….

  3. UweM

    Man könnte natürlich auch annehmen, dass Schmidt so etwas absichtlich macht. Die Intelligenz zu wissen, was für einen Eindruck er damit erweckt, wenn er z.B. auch in der Bahn trotz dortigen Rauchverbotes raucht, hat er zweifellos.

    Als langjähriges Aufsichtsratsmitglied einer Firma die u.a. Maschinen zur Zigarettenherstellung produziert sind letztlich auch private finanzielle Interessen mit dem florierenden Zigarettenabsatz verbunden

    • Roodee

      Ich sag Ihnen mal was UweM,
      ich bin sehr froh, dass es diesen Mann immer noch gibt. Diesen Schneid, den er an den Tag legt, bringen Sie lange nicht auf. Er blickt auf ein sehr langes Leben zurück und könnte sich schon lange zurücklehnen und zuschauen. Aber er tut es nicht ums Verrecken. Er mischt sich ein, er macht weiter mit und er zeigt den Verirrten den Weg. Und schon gar nicht lässt er sich von den jüngeren Schnöseln vorschreiben, was er darf und was nicht. Dazu war er lange genug in der Politik. Dazu hat er viel zu viel Lebenserfahrung. Dazu hat er viel zu viele heiße Suppen sich schnellstens wieder abkühlen sehen.

      Ich werde übrigens Ihrem neuen Schlingerkurs nicht folgen und bleibe beim Sie. Es schreibt sich einfach besser und bringt mich nicht in die Verlegenheit, beweisen zu müssen, dass wir noch keine Pferde miteinander geklaut haben.

      • UweM

        Ich habe auch große Achtung vor Schmidt und seiner Lebensleistung. Deshalb bete ich aber nicht vorbehaltlos alles an was er tut.

      • ….und ich bin der Ansicht dass seine ‘Lebensleistung’ oder vielmehr sein politisches Wirken deutlich überschätzt wird (das Krisenmanagement beim Hamburger Hochwasser jetzt mal ausgenommen). Schmidt ist vielmehr wie ein anständiger Whiskey, je älter desto besser. Mittlerweile legt er eine Vernunft und einen Weitblick an den Tag der einer bestechenden Lebenserfahrung geschuldet sein dürfte.

  4. misko

    arme irre….. bin selbst Nichtraucher und Parteilos, aber einigen “hauptsache was gesagt, ob blödsinn oder nicht leuten”, scheint es zu gut zu gehn oder scheinen nichts zu tun zu haben um sich über einen älteren herrn (dem wir alle die wir hier in Europa leben)aufzuregen der ihnen vor( 1974 bis 1982 der fünfte Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland) Jahren schon ihre heutige Freiheit, Sozialstatus, Mitbestimmungsrecht und ein gemeinsames Europa mit auf den Weg zu gegeben hat…….. schämt euch, strick weiter (wenn auch nur an eurer Selbstgefälligkeit oder an Eurem unbeachteten Ego) oder gründet einfach eine Selbsthilfegruppe …. wie wärs mit:” WIE KANN ICH MICH VOR RAUCH AUS DEM FERNSEHN BEI LIVE SENDUNGEN SCHÜTZEN”. Besteht eine Gefahr eventuell über die neue Digital Technik???? Schaut ihr auch keinen Tatort oder sonstige Filme mehr an???? Es könnte geraucht werden…..(gefährlich????) Für Leute die ihr TV über eine HGW 75 Ohm Anntennendose beziehen würde ich einfach mal die leerdose voll mit Silikon spritzen und eventuell versuchen eine galvaniche Trennung zwichen Kabel und TV herzustellen. An sonsten versucht´s einfach mit Funkstrom, Ionisatoren ec…. , solchen Leuten mit einem überdurchschnittlich Intelligenzquotienten wird sicher im stillen kämmerlein was für unser aller Glück einfallen.ICH HOFFE AUF REGES INTERESSE, WAS UNSER ALLER SCHUTZ GEGEN GESUNDHEITSGEFÄHRDUNG DURCH RAUCH ÜBERS FERNSEHN (man sollte sich auch mal über Bilder Gedanken machen) BETRIFFT.

  5. Bernie

    Diesen Spatz würde ich gerne mal in der Hand haben wollen…

  6. Herbert W.

    Soeben von Berlin@Bundesversammlung-GFS.de zugesendet bekommen:
    Das Theater um die so genannte “Anzeige” gegen die Intendantin der ARD, Monika Piel (seit 01.01.2011), von Spatz – noch dazu an Mario Czaja, neuer Senator für Gesundheit u.a. – habt ihr ja sicher mitbekommen.
    http://bit.ly/SchJ03
    “Die ganze Aufregung ist NICHT nachvollziehbar: Weder Altkanzler Schmidt noch die ARD haben sich eines Gesetzesverstoßes schuldig gemacht!
    Die Anzeige wurde beim Berliner Senator für Gesundheit eingereicht.
    Das Berliner Rauchverbotsgesetz sieht im “§ 4 Ausnahmeregelung” vor:
    Abs. (1) Das Rauchverbot gilt nicht: Nr. 8.: für Darsteller und Mitwirkende auf Bühnen und Szenenflächen gemäß § 18 Abs.1 Satz 2 der Sonderbau-Betriebs-Verordnung vom 18. April 2005 (GVBl. S.230).

  7. Marcus

    Hallo zusammen,

    ichh wollte nur mal eben darauf aufmerksam machen, dass momentan eine Petition beim Petitionsausschuss des Dt. Bundestages zur Mitzeichnung vorliegt, die den Anti-Raucher-Wahnsinn etwas eindämmen könnte.

    Sie finden die Petition hier:

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=20583

    Es geht zwar um das Mietrecht, aber das ist wohl das nächste, was gegen uns Raucher in Stellung gebracht wird.

    Falls Sie diese Petiton als sinnvoll ansehen, bitte ich Sie, auch andere, die die Anti-Raucher-Hysterie stoppen wollen, darauf aufmerksam zu machen.

    Danke für Ihre Zeit.

    Beste Grüße,

    M.

  8. Nansy

    Die Propaganda-Maschine der Gesundheitsfetischisten läßt sich doch immer was Neues einfallen. Wirklich skurril ist diese Meldung: Raucherinnen droht das Abfallen ihrer Brustwarzen (Smoking can make your nipples fall off)
    http://thechart.blogs.cnn.com/2011/12/05/smoking-can-make-your-nipples-fall-off/?hpt=hp_bn10

    Rauchen verkleinert den Penis. Zigarettenfilter sind voller Mäuseexkremente. Passivrauchen tötet Vögel. Das war mal auf Plakaten in Schweden zu lesen. Zitat der Organisatoren: “Wir gehen mit denselben Methoden vor wie die Tabakindustrie: mit Lügen.”

    • Chopper

      Das wissen wir doch schon lange, dass die Antiraucher Organisationen und die Politiker mit Unwahrheiten versucht die Bevölkerung zu manipulieren. Das brauchen diese nicht noch zu bestätigen.

      • Blaudunst

        @Chopper
        Jetzt lass’ sie doch bestätigen :-)
        Einmalig und ausnahmsweise sagen sie ehrlich, dass sie ständig lügen , das soll doch belohnt werden :-)
        Normalerweise machen sie es genau umgekehrt: Sie lügen dauerhaft und behaupten, das wäre die Wahrheit.
        Bis sie mal wieder die Wahrheit sagen, können Jahre vergehen…

    • B.S.

      Rauchen verkleinert den Penis. Zigarettenfilter sind voller Mäuseexkremente. Passivrauchen tötet Vögel. Das war mal auf Plakaten in Schweden zu lesen. Zitat der Organisatoren: “Wir gehen mit denselben Methoden vor wie die Tabakindustrie: mit Lügen.”

      Ja, ueber das haben wir uns koestlich amuesiert. Die Organisatoren fuehlen sich berechtigt, “Wir gehen mit denselben Methoden vor wie die Tabakindustrie: mit Lügen.” zu sagen. Nun, WELCHE WERBUNG ist ehrlich? Da geht es um den Verkauf eines Produktes. Was haben die Antiraucher denn zu verkaufen und wieviele Arbeitsplaetze sind durch deren Praesenz geschaffen?

    • Blaudunst

      Zitat der Organisatoren: “Wir gehen mit denselben Methoden vor wie die Tabakindustrie: mit Lügen.”
      Aber bestimmt nicht in dem selben Umfang. Wenn die “Tabakindustrie” so viel lügen würde, hätte sie gar keine Zeit mehr, Zigaretten zu produzieren…

      • Genauer Beobachter

        Es ist ja nicht neu dass die Antifaschos lügen was das Zeug hält. Nur extrem dumme Menschen glauben den Schwachsinn der Antis. Die meisten davon sind im selbst so bezeichneten “Scheisse-Forum”. Da gehören sie und ihre abartigen Ansichten auch hin.

  9. Sturer Allgäuer

    Hat er es doch wieder gewagt, unser Altbundeskanzler Schmidt. Er hat geraucht. Öffentlich. Vor dem Publikum im Saal und an den Bildschirmen. Mir als Raucher und Besucher der Sendung würde es lediglich stinken, wenn Helmut Schmidt rauchen dürfte, ich aber nicht. Millionen Fernsehzuseher welche die Sendung angesehen haben, wurden durch Passivrauch belästigt. Vermutlich haben alle ach so gesund lebenden die Fenster während der Sendung aufgerissen damit sie nicht kollabieren, während dessen ihre –den Umweltgesestzen natürlich nicht angepassten- Kleinfeuerungsanlagen Schadstoffe aus dem Kamin in einer Menge ausstoßen, da müßte ich 200 Zigarillos die Stunde rauchen und ich könnte nicht mithalten.

    In den Arbeitsschutzgesetzen wird zwar explizit der Nichtraucherschutz vorgeschrieben, aber es gibt diese MAK Werte, auch für Nikotin. Es gibt auch Ausnahmen –ich glaube es ist § 5-die das Rauchen da gestattet wo es berufsmäßig üblich ist. Die Gastronomie, insbesondere Kneipen wären so ein Fall.

    “Nie eine Zigarette an einer Kerze anzünden … wegen der Schadstoffe!” Also ich habe wiederum gehört, man soll sich nie eine Fluppe mit der Kerze anzünden, weil sonst ein Seemann ertrinkt. Aber das hat ja berlin-mindplayer schon geschrieben. Der geschichtliche Hintergrund ist mir allerdings neu. Aber es ist schon interessant wie viele früher Kerzen auf den Tisch geknallt haben um den Tabakrauch zu eliminieren. Ich nenn das den Teufel mitm Belzebub austreiben.

    Im übrigen –ich kann mich da täuschen- meine ich mich zu erinnern das diese Sendung als
    geschlossene Gesellschaft zu der geladene Gäste zugelassen wurden, ausgelegt war und diese Mücke den Elefanten spielen wollte.

  10. Hans

    Herr Volmer (Schneeadler) sie wissen schon das Faschisten keinen Unterschied zwischen Nichtrauchern und Rauchern machen. Durch solche Sachen schaden der Spatz der Nichtrauchersache. Denzuiantentum darf nach Gestapo und Stasi keine Chance bei uns in Deutschland mehr haben.Ausnahmen sind die Verhinderung von Verbrechen.

    • Schneeadler

      Hans: Wenn Du hier schon unautorisiert Klarnamen ins Spiel bringst, dann schreib die wenigstens richtig. – Zur Sache: Die Antiraucherfaschisten machen sehr wohl einen Unterschied zwischen Rauchern, die sie als Ursache allen Übels diskreditieren, und Nichtrauchern, die grundsätzlich als “Opfer” dargestellt werden. Und Denunziantentum leistet die Fascho-Gruppe der Hirnfreien nicht nur Vorschub, sondern sie treibt es mittels Meldeformularen zum Anschwärzen widerspenstiger Wirte auch noch aktiv voran. Sowas nenn ich lupenreine Volksverhetzung und der geistige Treibstoff solcher Dumpfbacken entspricht dem von Faschisten.

  11. Rednas

    Die Anzeige gegen die ARD hat meiner Meinung nach keine Aussicht auf
    Erfolg. Wenn der Altkantler rauchen will, soll er rauchen in seiner stinkenden Wohnung.
    Ich bin dafür, ihn nicht mehr Öffentlich im Fernsehen zu zeigen und nicht mehr einzuladen.

    • @ Rednas!

      Zitat: Wenn der Altkanzler rauchen will, soll er rauchen in seiner stinkenden Wohnung.

      Vorurteile haben Sie offensichtlich gar keine? Eine so prominente und wohlhabende Person wie Helmut Schmidt besitzt höchst wahrscheinlich ein schöneres und wohlriechenderes Wohnzimmer, als Sie jemals haben werden.

      Zitat: Ich bin dafür, ihn nicht mehr öffentlich im Fernsehen zu zeigen und nicht mehr einzuladen.

      Ich bin auch dafür, daß Sie Ihre “Goschn hoidn” und künftig Ihren “Schmarrn” bei Rauchernews nicht mehr verbreiten. Eingeladen haben Sie sich hier auf diesen Seiten schon selber, denn ich glaube kaum, daß Sie hier besonders erwünscht sind.

      Ab zum Scheißeforum oder den Hirnfreien oder sonstwohin! Ich vermute stark, daß hinter dem Ganzen je nur das Schloßgesprenst Hui Buh steckt.

    • B.S.

      Die Anzeige gegen die ARD hat meiner Meinung nach keine Aussicht auf
      Erfolg. Wenn der Altkantler rauchen will, soll er rauchen in seiner stinkenden Wohnung.
      Ich bin dafür, ihn nicht mehr Öffentlich im Fernsehen zu zeigen und nicht mehr einzuladen.

      Natuerlich muessen Sie den Mann nicht einladen! Die Oeffentlichkeit sieht diese Ikone nun mal sehr gerne, also, schalten sie halt um, wenn Sie den Altkanzler Helmut Schmidt nicht rauchen sehen wollen.

    • Blaudunst

      @Rednas
      Ich glaube nicht, dass er von Ihnen eingeladen werden möchte…
      Und was ARD oder andere Sender tun, das entscheiden (zum Glück !) nicht Sie, sondern die Betreiber. Das ist auch gut so!

      Ich möchte sehr gerne Herrn Atlkanzler Helmut Schmidt im Fernsehen sehen, so oft und so lange wie nur möglich und immer mit seiner Zigarette im Mund.
      Sie vermisse ich aber gar nicht, weder in diesem Forum, noch sonst wo.

  12. Jochen

    Ich finde das gut mit der Anzeige. Denn so kann jeder sehen wie diese fanatischen Leute von der Antiraucherfraktion drauf sind.
    Das wurde auch gestern kurz angesprochen bei “Hart aber fair” – die Anzeige gegen die ARD wg. des Rauchers Helmut Schmidt. Die Reaktionen sind bezeichnend. Ich denke die meisten Menschen wollen einfach nur für sich rauchfreie Räume. Wenn es abgetrennte Raucherräume gäbe fänden die meisten es in Ordnung.

  13. Genauer Beobachter

    Schön, wie lächerlich sich dieser Spatz macht. Zeigt er doch den Leuten was für Spießer, Denunzianten und ekelhaftes Gesocks militante Antiraucher sind.

    • Stephan

      Ich finde diese “Öffentlichkeitsarbeit” sogar förderlich, zeigt es doch einer breiten Masse an Lesern in der Bevölkerung auf, welche extremistischen Formen dieser Fanatismus gegen das Rauchen annimmt und mit welchen absurden Begründungen und Behauptungen sie die Anzeige rechtfertigen. Mündige, kritische Leser, werden sich über solche fanatischen Aussagen bestimmt ihre Gedanken machen.

    • Rednas

      Das “ekelhafte Gesocks” sind doch Leute wie Sie. Mir stinkt das Rauchen.

      • Dampflok

        @Rednas: Und mir stinkt dieses Anti-Gesindel. Also bleib mir bitte aus dem Weg… is besser für Dich und Deine offenbar empfindliche Nase!

      • Reg Dich nicht so auf, das sind zum Teil ganz arme Schweine :)
        Sieh mal, nimm jemand wie den bemitleidenswerten ‘Verleihnix’ …wem nix anderes bleibt, als den kompletten Sylverstertag damit zu verbringen im Fraggles Forum zu posten….selbst zu Zeiten als andere längst im Kreise von Freunden oder Familie feiern….da kann man auch bei allen Mühen nicht mehr als Mitleid aufbringen

  14. Schneeadler

    Au Weia! Ist ja nicht wirklich neu, dass diese Leute halt nunmal ein Spatz-enhirn haben. Dass sie aber derart hartnäckig die Dumpfbacke machen zeugt schon von einem wahren Feuerwerk an Dünnpfiff-Energie! – Was für bescheuerte Spacken das!

    • ja köstlich…ich war mal wieder im Idiotenforum schmulen :)
      Irgendeine Blindpese erfreut sich an Folgendem:

      “Nie eine Zigarette an einer Kerze anzünden … wegen der Schadstoffe!”
      Kennt Ihr das Gerücht, das in Raucherkreisen verbreitet ist? Das muss man sich in einer ruhigen Minute mal durch den Kopf gehen lassen!
      Wer das erfunden hat … “Wegen der Schadstoffe, die dabei entstehen!!!” Supergeil! So kann man nur Raucher vera****en, oder?!
      Wie verqualmt muss man sein, um das für bare Münze zu nehmen? Köstlich!!! ”

      Freilich ziemlich bescheuertes Wirtshaushalbwissen. Tatsächlich ist es weit verbreitet, dass ein Raucher seine Kippe nicht an einer Kerze entzündet, meist verbunden mit der Volksweisheit, die besagt, dass immer dann wenn man die Fluppe an der Kerze entzündet ‘ein Seemann stirbt’. Praktiziert man das beispielsweise in einer Hamburger Hafenkneipe trifft man garantiert jemand an, der da richtig böse wird. Allerdings hat das mit Schadstoffen definitiv nichts zu tun sondern einfach einen ganz banalen geschichtlichen Hintergrund.
      In vergangenen Zeiten verdienten sich ausgediente Seeleute ihr Gnadenbrot damit Streichhölzer zu ‘schnitzen’, nach der nachvollziehbaren Logik, dass man jenen Seemännern die Lebengrundlage raubt, wenn sich einer Kerze bedient, hat zu diesem ‘macht man nicht’ Syndrom geführt.

  15. Hans

    BS auch Nichtraucher respektieren alte Menschen. Den Helmut Schmidt sowieso,weil der Mann klug ist und wahr. Und auch ihre” Antiraucher” sind lernfähig.

    • Schneeadler

      Nein Hans, sie sind es nicht. ANTI-Raucher sind – wie alle Faschisten dieser Welt – weder fähig, noch willens zu lernen. Es geht ihnen einzig und allein um Zerstörung, Vernichtung, Auslöschung aller anderer, als ihren eigenen, kranken Ideen.

    • Genauer Beobachter

      Wenn Antiraucher lernfähig wären, wären sie keine Antiraucher. Antiraucher zeichnet aus, dass sie totalitäres Gedankengut, teilweise sogar faschistisches, verbreiten, undemokratisch sind, eine Schande für aufgeklärte Menschen und einfach der Abschaum des menschlichen Seins sind. Auf dieser Welt gibt es nichts ekelhafteres als militante Antiraucher.

  16. pengertz

    Gestern hat Schmidt auf dem SPD-Parteitag geraucht. Weshalb haben Bätzing, Bindung und Lauterbach dem Altkanzler nicht die Zigarette aus dem Mund geschlagen. Wäre doch ziemlich werbewirksam gewesen – vor laufenden Kameras. Oder hatten sie mehr Angst des Veranstaltungsorts verwiesen zu werden, als vor den Gefahren des Passivrauchs.
    Aber im Ernst, hoffentlich raucht Schmidt noch einige Jahre.

  17. B.S.

    Gegenüber “Spiegel Online” begründete der Antiraucherlobbyist Spatz seine Anzeige wie folgt: “Schmidt ist eine Ikone und hat Einfluss auf junge Leute. Deswegen ist es nicht in Ordnung, dass sein Rauchen von der ARD billigend in Kauf genommen wird.” Es könne nicht sein, dass das Rauchen so “von oben” wieder salonfähig gemacht werde.

    Ah, wieder mal das menschenunwuerdige Denormalisationsprogramm in Aktion!!

    Und wenn die Ikone Helmut Schmidt seine Zigaretten rauchen moechte, stellt man ihm einen Aschenbecher hin. So einfach geht das. Wenigsten respektieren wir Raucher alte Menschen! Diese Anzeige zeigt sehr deutlich, was die Antiraucher von Helmut Schmidt’s Generation halten und wie sie diese zu behandeln gedenken.

    Seit wann ist das Rauchen NICHT salonfaehig???? D

    • Dampflok

      Wenn es nach diesem Gesindel ginge, gäbe es Kneipen, Gehsteige, Parkbänke, Wohnungen nur noch für Ari… äh – Nichtraucher. Was früher ganz normal war und innerhalb der Gruppen vereinbart wurde, braucht laut Definition der Bärtchenträger unbedingt einen gesetzlichen Rahmen und ein einklagbares Recht. Merke: Der Blockwart ist nur glücklich, wenn er was zum reglementieren findet, da zuckt der rechte Arm… Die wirklichen Probleme, Drecks-Geld, ungewählte EU-Diktatoren, Rente, Sicherung für Benachteiligte – also echte Aufregerthemen werden ignoriert. Hauptsache ist, die Rauchersau verschwindet aus dem Völkischen Beobachter…. Schönes Leben hier….

Lassen Sie eine Antwort

x
Loading...