Griechenland lockert Rauchverbot

In Zeiten knapper Kassen siegt Vernunft über Verbotswahn

Griechenland und das Rauchverbot ist eine Geschichte für sich. Mehrere Male wurde versucht, das Rauchverbot immer weiter zu verschärfen und jedes Mal musste sich die Regierung eingestehen, dass die Bevölkerung sich einfach nicht um diesen Unsinn geschert hat (Rauchernews berichtete). Dann wurde versucht, das Rauchverbot wieder zu lockern, um dann auf Druck der Antiraucherlobby wieder unsinnige Verschärfungen einzuführen, wie zum Beispiel ein Rauchverbot im Auto (Rauchernews berichtete).

Jetzt, in Zeiten des absoluten Geldmangels, beginnt Griechenlands Premier George Papandreou umzudenken. Da hilft es auch nichts, dass die Antiraucherlobby ihm einen Preis verliehen hat (Rauchernews berichtete), und zwar den “Anti-Raucher-Preis”. Diesen Preis verleiht die WHO verdienten Lobbyisten, die den Wahn der “tabakfreien Welt” unterstützen.

Wie die Oberösterreichischen Nachrichten berichten, soll nun das Rauchen in großen Lokalen ab 300 Quadratmetern und in Casinos wieder erlaubt werden, und zwar auf der Hälfte der Fläche. Dieses Privileg gibt es allerdings nicht umsonst, der Staat will dafür jährlich 200 Euro pro Quadratmeter kassieren. Die entsprechende Verordnung wurde am heutigen Freitag in Athen veröffentlicht.

Da sich in Griechenland bisher kaum jemand an die Rauchverbote gehalten hat, ist es fraglich, ob die Regierung durch diese Maßnahme dringend benötigtes Geld einnehmen wird. Es ist allerdings ein Schritt in die richtige Richtung, dem die Erkenntnis vorausgeht, dass Rauchverbote Umsätze mindern und nur durch Rauchverbote mit Augenmaß mehr Geld verdient werden kann.

 


48 Kommentare

  1. jus092

    Ach so, verstehe, Geld scheint anscheinend wichtiger als Gesundheitsschutz zu sein

    • Nansy

      Und wie glaubst du denn kommen die Rauchverbote in Entwicklungsländern zustande? Natürlich haben Geld und der Druck der WHO dort überhaupt keine Wirkung. Erpressung und Käuflichkeit im Namen des angeblichen Gesundheitsschutzes sind aber wohl ok ?

  2. G-H-L

    Schön, wenn Griechenland das Rauchverbot wieder lockert. Aber es ist trotzdem eine Unverschämtheit für die Erlaubnis eine Gebühr zu erheben.

    Am Besten ist es Griechenland als Urlaubsland, genauso wie Gaststätten und Kneipen in Bayern, zu meiden.

  3. Ein sehr schöner Beleg dafür, dass die maßlose Mäßigung in der Form wie sie vom Staat und von Teilen der Gesellschaft erzwungen werden soll ein reines Luxusphänomen ist. Tage oder Wochen einer Krise sind durchaus in der Lage über Jahrzehnte hinweg mühsam zusammengefummelte Ideologien weg zu fegen. Wäre spannend ob die WHO derzeit Somalia zu einer Einführung eines Rauchverbots drängt.

  4. Peter 1969

    Schneeadler es gibt doch keine Militanten Raucher. Das gibt nur bei Nichtrauchern.?

    • Nansy

      Peter: Es gibt vor allem immer dann miltante “gegen oder für dies und das”, wenn man zwei Gruppen gesellschaftlich gegeneinander aufhetzt (z.B. durch Ausgrenzungen und Verbote). Das ist doch wohl keine neue Erkenntnis, oder?

    • Schneeadler

      Peter: Die meisten Raucher glauben bedauerlicherweise auch heute noch, der Systemfaschismus werde auch ohne angemessene Notwehrmaßnahmen irgendwie schon vorübergehn. Ich persönlich bin indessen in den letzten vier Jahren nach und nach zu der festen, Überzeugung gelangt, dass dieses Hoffen nicht ausreichen wird, ebenso wenig, wie sich derlei Hoffnungen im Umgang mit Faschisten auch in der Vergangenheit noch nie als hinreichend erwiesen haben. Deshalb plädiere ich inzwischen entschieden für den aktiven Widerstand gegen die neue Gutmenschenfratze des Faschismus und dafür, dass wir die Vertretung unserer Freiheitsrechte endlich wieder selbst in die Hand nehmen sollten. Politiker werden dies niemals für uns tun, solange wir ihr korruptes Lobbyistensystem durch brav-bürgerliche Passivität auch noch legitimieren.

  5. Rita

    Hallo kleine Geschichte aus dem Südwesten Kretas:
    Auf das “Rauchverbot” angesprochen bekam ich erstmal ein kleines Lächeln entgegen….und dann erzählte mir der junge Kellner folgende Geschichte:
    Als im letzten Jahr die “Rauchverbote” eingeführt wurden kam auch ein Kontrolleur in die Taverne und bestand auf die Einhaltung der von der EU verordneten “Nichtraucherschutzes”. Der Seniorchef fackelte nicht lange, holte sein Gewehr und gab dem “Kontrolleur” deutlich zu verstehen, dass er sein Lokal auf der Stelle zu verlassen habe. Dies war die erste und letzte “Kontrolle”…… Ich finde die Griechen einfach klasse und wünschte mir auch hier in Deutschland mehr Rückgrat vor allem von den EIGENTÜMERN. Denn eines ist klar: Es geht nicht um “Nichtraucherschutz”. Diese Fanatiker geht es letzendlich um “rauchfreies Europa”. Wenn sich die Menschen nicht mehr wehren, haben diese Bürokraten dieses Endziel bald erreicht…..

    • B.S.

      Rita, auch auf Rhodos sieht es nicht anders aus. Es scheint, dass die Griechen keinesfalls auf deren rauchende Gaeste, sowie deren Zigaretten, verzichten wollen.

      Papandreou hat grosse Sorgen, egal was kommt.

    • Schneeadler

      Sauber! Genau SO (symbolisch versteht sich, nicht(!) mit Schusswaffen) sollten sich Wirte und Gäste auch hierzulande endlich zu wehren beginnen: Kontrolleure oder Antis beherzt am Kravatterl gepackt und ab an die frische Luft damit! – Allein DIESE Sprache versteht dieses Pack. Das gleiche gilt für Politiker fast aller Farben.

      • UweM

        Was glaubst du denn wie lange ein Wirt hierzulande seine Konzession behält, wenn er mit Kontrolleueren so umspringt?

      • Schneeadler

        Uwe M.: Wenn das gleiche Verfahren auch auf die ganze, erbärmliche Politikerbagage und ihre Helfershelfer in den Verwaltungen angewendet würde, dann wären auch die anmaßenden “Konzessionen” dieser Sesselfurzer verzichtbar. Dazu müsste man nur dieser ganzen, überflüssigen Lügnerkaste endlich auch die Konzession zum “regieren” entziehn.

      • UweM

        Die Konzession zum Regieren kannst du ihnen an der Wahlurne entziehen. Natürlich nur, wenn du eine Mehrheit findest, die deine Meinungen teilen. Sprüche, mit denen man am Stammtisch Applaus findet, sind dazu aber eher nicht geeignet.
        Was passiert, wenn eine Verwaltung eben nicht funktioniert demonstrieren ja gerade die Griechen monentan in epischer Breite.

      • B.S.

        Was passiert, wenn eine Verwaltung eben nicht funktioniert demonstrieren ja gerade die Griechen monentan in epischer Breite.

        Ja, und da gibts ein Gesetz, das die Griechen dazu auch noch ignorieren.

        Was glaubst du denn wie lange ein Wirt hierzulande seine Konzession behält, wenn er mit Kontrolleueren so umspringt?

        Bei den Griechen funktioniert die Entscheidung der Gastwirte, Kontrolleure vor die Tuer zu setzen, ganz gut.

      • UweM

        Ich glaube das beschreibt das eigentliche Problem der Griechen recht gut. Möchte jemand mit denen tauschen?

      • B.S.

        Ich glaube das beschreibt das eigentliche Problem der Griechen recht gut. Möchte jemand mit denen tauschen?

        Die Frage ist, moechten die Griechen mit uns tauschen?

      • UweM

        Hätten sie bei uns einen Grund, gegen extreme Einkommens- und Rentenkürzungen sowie härteste Sparprogramme zu demonstrieren? Müssten sie bei uns befürchten, dass schon in wenigen Monaten potentiell keine Renten oder (Staats-) Gehälter mehr ausgezahlt werden können?

      • B.S.

        Hätten sie bei uns einen Grund, gegen extreme Einkommens- und Rentenkürzungen sowie härteste Sparprogramme zu demonstrieren?

        Wird bei Euch denn nicht auch das Rentenalter in die Hoehe getrieben? Wenn man bedenkt, dass meine Generation laut Antiraucher gar nicht mehr leben duerfte ……
        Gestern hat BBC 24 auch verkuendet, dass 2012 weltweit ein ganz schweres Jahr werden kann.

      • UweM

        Die Erhöhung des Rentenalters ist ökonomisch richtig (obwohl ich persönlich davon voll getroffen werde). Wie soll die Rente denn finanzierbar bleiben, wenn die Leute immer älter werden?
        Alleine in den letzten 50 Jahren ist die Lebenserwartung hierzulande um 10 Jahre gestiegen

        Und was hat das mit meiner Frage zu tun?

      • B.S.

        Wie soll die Rente denn finanzierbar bleiben, wenn die Leute immer älter werden?
        Alleine in den letzten 50 Jahren ist die Lebenserwartung hierzulande um 10 Jahre gestiegen

        Jetzt muss ich schon wieder fragen….. Wenn in den letzten 50 (!!!) Jahren die Durschnittslebenserwartung um 10 Jahre angestiegen ist, was ist dann mit “Passivrauchschaden”? Gerade in den letzten 50 Jahren wurde doch viel geraucht….

      • UweM

        Das dürfte mehrere Gründe haben, die diesen Zeitraum betreffen. Unter anderem:
        - verbesserte medizinische Versorgung
        - verbesserter Arbeitsschutz, insbesondere betreffend harter körperlicher Arbeit (Einsatz von Maschinen) sowie Umgang mit gesundheitsgefährdenden Stoffen
        - starker Rückgang der Raucherquote von knapp der Hälfte auf weniger als ein Drittel der Bevölkerung

      • B.S.

        starker Rückgang der Raucherquote von knapp der Hälfte auf weniger als ein Drittel der Bevölkerung

        in den 60-ger und 70-ger Jahren?

      • UweM

        Nein über den ganzen Zeitraum bis heute. Es ist schwierig, isoliert einen einzelnen Faktor zu betrachten.

      • B.S.

        Wenn in den letzten 50 Jahren die Durchschnittslebenserwartung derartig angestiegen ist, wo ist dann der “Passivrauchschaden”?

        Man sieht heutzutage uebrigens wieder sehr viele Raucher.

      • UweM

        Wenn der Raucheranteil zurückgeht, dann sollte auch der “Passivrauchschaden” abnehmen, oder?

        Ohne respektlos sein zu wollen: Vielleicht sieht man mehr Raucher, weil sie umständehalber mehr draußen rauchen?

      • B.S.

        Nun-ja, nach der Einfuehrung des Rauchverbotes sah man draussen nur die kleinen Gruppen, die sich – nach so viel Antiraucherpropaganda – in Ecken stellten.
        Damit ists vorbei. Vielleicht haben die Antiraucher nun doch zu sehr uebertrieben?

      • Lieber Uwe M., Sie gehören wohl auch zu den Jahrzehnte langen Gehirn gewaschenen Mitbürger :)

        “Die Erhöhung des Rentenalters ist ökonomisch richtig (obwohl ich persönlich davon voll getroffen werde). Wie soll die Rente denn finanzierbar bleiben, wenn die Leute immer älter werden?”

        Schon mal was von Kapitaldeckung gehört? Die Schweiz zeigt uns eindrucksvoll wie sowas geht. Die staatliche Rente ist deutlich besser als ihr Ruf und wäre auch recht solide – hätte der Koloß von Ockersheim nicht in die Kasse gegriffen und letztlich seine Wiederwahl damit bezahlt.
        Und was machen wir jetzt? wir investieren in zusätzliche private Rente. Jedem, des Denkens einigermaßen mächtigem Mitbürger, sollte durch kurzes Überlegen klar werden, dass zwei unabhängige System (bei dem beim einem noch Unternehmen,Makler etc. mitverdienen) nie so effizient sein kann wie ein allgemeines System……. stattdessen wird der deutsche Michel mit Riester und so Zeug kräftig verarscht.

      • ub56

        Absolut richtig erkannt, Berlin-Mindplayers. Mal eine Rechnung: viele haben eine private Zusatzversorgung von 4% des Bruttolohns. Diese 4% gehen u.a. an Versicherungsgesellschaften, die die gesammelte Kohle in undurchsichtige Geschäfte stecken oder gesteckt haben und schwupps kann/ist die Kohle weg.
        Was hätten wir für einen Aufschrei, wenn die gesetzliche Rentenversicherung um 4% erhöht werden würde. Die Welt ginge unter in Deutschland. Die Rente ist sicher, wer kennt den Spruch nicht. Sie ist auch sicher, aber wie Du richtig erwähnt hast, hat die Birne aus Ludwigshafen die Kohle bei der Einheit verzockt anstatt alle Menschen an den Kosten der Einheit zu beteiligen. Und mit Hirngewaschen triffst Du natürlich auch den Nagel auf den Kopf. Manchmal steht einem die eigene Ideologie im Weg. Bis Uwe M erkennt welchen Irrsinn er “verteidigt” wird es noch lange dauern.

      • B.S.

        Eigentlich wollte ich dieses

        Wenn man bedenkt, dass meine Generation laut Antiraucher gar nicht mehr leben duerfte ……

        ein wenig abrunden.

        Dass Herr UweM so scheinbar wenig ueber Rente und Zusatzrente weiss, fand ich zwar interessant, aber wie er sein -hoffentlich ganz langes- Rentenalter in einem Altersheim mit allen Altersgebrechen (und vielleicht auch noch Demenz) verbringen will, ist seine Sache.
        So wie es aussieht, hat er wohl keine grosse Wahl bezueglich eines Altersheimes seines Wunsches..

        Wenn der Raucheranteil zurückgeht, dann sollte auch der “Passivrauchschaden” abnehmen, oder?

        Da hoert man aber ganz deutlich heraus, dass es keinesfalls bei dem sehr umstrittenen Rauchverbot bleiben soll. Gibts “Passivrauchschaeden” auch im Freien? (Man hat uns ja vor die Tuer gejagt….. )

        Um wieder auf die Griechen zurueckzukommen: Wie sieht es dort mit “Passivrauchtoten” aus? So wie ich gesehen habe, gibt es dort auch sehr viele alte Menschen, die Passivrauch ganz gut ueberlebt haben.

      • B.S.

        Nachsatz:
        Diese 4% gehen u.a. an Versicherungsgesellschaften, die die gesammelte Kohle in undurchsichtige Geschäfte stecken oder gesteckt haben und schwupps kann/ist die Kohle weg.

        ub56, die meissten Leute verstehen nicht, dass Zusatzrenten keinesfalls eine Garantie sind. Es waere wirklich besser gewesen die 4% als Zusatz an den Staat zu zahlen.
        Kann man in Deutschland (staatliche Rente) eigentlich ebenfalls Jahre “kaufen”?

        Und wir Raucher leben auch laenger als den Antirauchern lieb ist.

      • UweM

        Dass die Rentenkasse geplündert wurde ist richtig. Nur ist es nutzlos, heute darüber zu jammen, das bringt das Geld nicht mehr zurück.
        Also muss man zur Sicherung der Rente mit den heutigen Gegebenheiten zurechtkommen.
        Um meine Rente macht Euch mal keine Sorgen. Ich kann mit spätestens 60 aufhören zu arbeiten.

      • ‘man muss mit den heutigen Gegebenheiten zurecht kommen’ …..auch das ist eine eindimensionale Denke und klingt als käme es von Steffen Seibert persönlich. Wer sagt denn, dass sich die Rente einzig aus den Rentenbeiträgen zusammensetzen muss? Was spricht denn dagegen, dass der Staat in die Rentenkasse zuschießt? Nichts, denn sonst würden wir es nicht seit Jahren so machen (Übrigens werden Teile der Tabaksteuer direkt dahin geleitet). Es muss jedem halbwegs vernünftigen Menschen einleuchten, dass die Gegebenheiten hausgemacht sind: Natürlich fehlen die Beiträge der Ostbevölkerung (deren Anspruch hier gar nicht in Frage gestellt werden soll), das war stets klar, dass dieser Brocken anderweitig finanziert werden muss. Es ist schon eine Frechheit sich hinzustellen und zu sagen:’Tja Pech gehabt, kriegen eben alle etwas weniger’. Ein Staat der sich so benimmt ist längst -wie Joseph Beuys schon vor vielen Jahren erkannt hat- zum Feind des Volkes geworden. Beispiele dafür gibt es für den Bereich Rente zuhauf: Arbeitslos gewordene Bürger zu zwingen, ihre Altervorsorge zu veräußern ist nicht nur volkswirtschaftlich völlig unsinnig sondern auch gesellschaftlich fatal. Letztlich profitieren hier nur die Finanzdienstleister. Vom Thema Dumpinglöhne und Altersarmut will ich gar nicht erst anfangen. Letzlich fehlt es nicht an Geld, wir müssen nur die Umlaufgeschwindigkeit erhöhen.

      • ub56

        B.S. Kann man in Deutschland (staatliche Rente) eigentlich ebenfalls Jahre “kaufen”?

        Ich weiß es nicht. Habe eine private Zusatzversorgung gemacht, jedoch einige Jahre bevor die Finanzkrise das gesamte System ad absurdum geführt hat. Merkel meint zwar ununterbrochen alle Einlagen sind sicher aber ich bin mir da überhaupt nicht sicher, daß es uns nicht auch so geht wie es den Amerikanern ergangen ist. Die Zusatzversorgung, meist 4%, die privat gemacht wird hat natürlich den Vorteil für Arbeitgeber, daß sie bei der Finanzierung komplett raus sind. Das viele nicht verstehen, daß die private Zusatzversorgung auch verloren gehen kann, ist sicher richtig, dabei ist es nicht so schwer zu verstehen.

  6. Chopper

    200 Teile dieser Inflationswährung pro Quadratmeter? Entsprechen nach Adam Riese und Eva Zwerg bei 100 Quadratmeter 20000 Teile dieser Inflationswährung pro Jahr. Also ein Gastronomischer Betrieb mit 200 Quadratmeter muss erstmal diese 20000 teile verdienen. Ob das jetzt in Griechenland so einfach sein wird möchte ich bezweifeln.
    Das dass in Deutschland oder Bayern kommen könnte glaube ich auch., denn wer soll die 211 Mrd. sonst berappen. Hauptsache die geballte Berliner Inkompetenz (siehe Panorama vom 29.09.2011) im Reichstag kann den Bürger abkassieren.

  7. Blaudunst

    @ Roodee,

    Dein Wort im Gottes Ohr!
    Denn in Bayern sieht es jetzt so trostos aus, wie in einem Friedhof mit Denunzianten- und Spießer-Mumien!
    In Tschechien ist es schön, war ich auch im Sommer und habe gemütlich geraucht und 4 Stangen mitgenommen:-) Hoffentlich können sie noch lange normal und vernünftig bleiben. Die WHO schläft leider nicht und will uns alle um jedem Preis und mit allen Druckmitteln “denormalizieren”.

    Aber wenn uns die Griechen mindestens bei der Bekämpfung der Antiraucher-Fanatismus ein wenig helfen, dann ist die Hilfe ja gegenseitig :-)
    Ich fürchte nur, dass wir nicht die Griechen, sondern die Spekulanten und die Banken “retten”…. Und die haben es gar nicht verdient.

  8. Roodee

    Hallo aus Prag,

    es ist nicht wirklich ueberraschend, dass man in Griechenland Rauchverbote aufweicht. Wo es nichts aufzuweichen gibt, faellt es auch nicht schwer, dies zu tun. Bei meinem Urlaub in Griechiechenland habe ich festgestellt, dass Repressionen gegen das Rauchen weitestgehend ignoriert wurden. Sowohl von Gaesten, als auch von den Bedienungen. Sehr zu meiner Freude. Hier in Prag ist es uebrigens aehnlich. Derzeit sitze ich gemuetlich in der Hotellobby, trinke ein Pilsner, rauche tschechische Zigaretten und lasse es mir gut gehen.

    Ich bin der festen Ueberzeugung, dass auch in Deuschland frueher oder spaeter wieder normale Zustaende herrschen werden.

    • Jochen

      Ich freu mich ja zu hören , wenn jemand optimistisch ist. Aber was bringt dich zu der Überzeugung , dass auch im gehorsamen Bayern wieder normale Zustände zurückkommen?

      • Roodee

        Ganz einfach Jochen,
        der gesunde Menschenverstand, der Freiheitsdrang, das Leben in Selbstbestimmung lassen sich zwar unterdrücken, aber nie lange. Es findet sich immer ein Weg, Denen die bestimmen wollen den Mittelfinger zu zeigen. Der Druck dazu, scheint aber in Bayern noch nicht groß genug zu sein. Viele haben auch einfach noch nicht geschnallt, was läuft.
        Aber ich bin sicher, dass sich das ändert. Einfach deshalb, weil Maßlosigkeit regiert und weil wir hier immer darauf aufmerksam machen, was kommen wird, wenn man sich nicht wehrt.

  9. B.S.

    Dolly, es ist anzunehmen, dass die Antiraucher jetzt schon gaaaaanz grosse Sporgen haben.

  10. Bett Ina

    Stimmt die Grätsche von Griechenland kostet die EU 2 Billionen €. Na dann kann man das Deutsche Rauchverbot auch in die Tonne kloppen. Mit der letzten Bewilligung von dem Euro Rettungsschirm hat jeder Deutsche 5000€ Schulden..Arme Dolly stimmt was machen diese Politiker überhaupt richtig???

  11. Nansy

    B.S., ja es ist zumindest interessant, dass die Anti-Raucher so unsicher sind, dass sie glauben, diese Seite ständig mitlesen zu müssen. Interessant ist auch, dass sie außer primitiven Stänkern nichts anderes auf der Pfanne haben. Es lohnt nicht einmal, diesen Unfug zu bewerten.

  12. B.S.

    Was sind denn Sporgen? Ach, du meintest Sorgen! Gottchen, du bist echt zu blöde einen kurzen Satz fehlerfrei zu schreiben…

    Dolly, gehn se erstmal eine Weile nichtrauchen – sonst wird ihr Herzinfarkt uns auch noch in die Schuhe geschoben…… und ….. WIE staenden Sie dann bei den Antirauchern da???

  13. B.S.

    Nansy, Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Die Antiraucher wissen, dass denen die Felle davongeschwommen sind.

    Ich kopiere diese intellektuell wertlose Kommentare und unterhalte meine Mitbuerger hier damit. Der naechste Antiraucher, der jammert, dass er/sie beschimpft wird, darf dann auch lesen.

    Und, so wie das mit den huebsch braun angemalten Lungen in die Oeffentlichkeit kam, kommt der Rest auch raus.

  14. B.S.

    Ich habe als Junge an Dinge gepinkelt, die waren schlauer wie du!

    Und Dolly ist in der Lage, dieses zu beurteilen?

    Dolly hat Angst. Dolly muss in Raucherforen schreiben. *suess*

  15. Jochen

    Ja, viele unserer “lieben” raucherhassenden Mitbürger verstehen unter vernünftig nur:

    Alles für uns Nichtraucher , und nichts- keinen Zentimeter Raum mehr – für die Anderslebenden.

Lassen Sie eine Antwort

x
Loading...