Bulgarien lockert Rauchverbot

Urlaub im schönen Bulgarien ist jetzt noch empfehlenswerter

Wie Rauchernews berichtete, hatte die bulgarische Regierung geplant, das für den 1. Juni 2010 vorgesehene massive Rauchverbot zu lockern. Heute stimmte das Parlament mit 85 gegen 53 Stimmen für die Lockerung und die Nichteinführung des totalen Rauchverbotes in der Gastronomie, wie es von der WHO und den ihr hörigen Antiraucherorganisationen geplant war.

Das neue bulgarische Rauchverbot erlaubt Wirten von Lokalen bis zu 100 Quadratmetern, selbst zu entscheiden, ob man ein Lokal für alle Menschen betreiben will oder eines nur für Nichtraucher. Die bürgerliche Regierungspartei GERB begründete den Entscheid unter anderem damit, dass man mit dieser Maßnahme den heimischen Tourismus unterstützen wolle. Man ist sich bewusst, dass ein totales Rauchverbot  “vernichtend für das Unternehmertum” wäre.

Schon jetzt darf in der bulgarischen Gastronomie nur in extra dafür vorgesehenen Bereichen geraucht werden, allerdings wird – ähnlich wie in Griechenland – das Rauchverbot von den Menschen schlichtweg ignoriert. Das hat auch die Regierungspartei eingesehen und als weiteren Grund angegeben, ein totales Rauchverbot könne man nicht vernünftig kontrollieren.

Das Rauchen verboten bleibt in Kindergärten, Schulen, Kinos und Theatern sowie Internet-Clubs. In Bulgarien rauchen nach statistischen Erhebungen etwa 40 Prozent der Bevölkerung.

Man kann den mutigen Schritt Bulgariens gegen die Macht der WHO gar nicht hoch genug einschätzen. Mit dem Rauchverbot, dessen Verabschiedung in zweiter Lesung nur noch eine Formsache ist, hat das Land einen vernünftigen Mittelweg zwischen den Befindlichkeiten militanter Antiraucher und der selbständigen Entscheidungsfreiheit der übrigen Bevölkerung gefunden. Bulgarien kann nach diesem Beschluss als Urlaubsland nur wärmstens empfohlen werden.


2 Kommentare

Pings und Trackbacks

Lassen Sie eine Antwort

x
Loading...